Fat32 größer als 32GB formatieren I

Das aktuelle Windows-Dateisystem NTFS hat dem älteren FAT32 gegenüber viele Vorteile und sollte unter Windows-Betriebssystemen die erste Wahl sein. Trotzdem kann es vorkommen, dass Sie einen FAT32-formatierten Datenträger brauchen, zum Beispiel für den Datenaustausch mit einem anderen System, das mit NTFS nicht umgehen kann.

 

Seit Windows 2000 ist es nicht mehr möglich, mit den mitgelieferten Windows-Bordmitteln eine Partition größer als 32 Gigabyte mit FAT32 zu formatieren. Die Ursache dafür ist ein eingeschränkter Format-Befehl, über die Motivation von Microsoft dafür kann man nur spekulieren. Um dennoch auch größere Partitionen mit FAT32 zu formatieren, gibt es mehrere Möglichkeiten. Sehr einfach geht das mit dem kostenlosen Tool h2format oder auch unter Verwendung einer Linux-Live-CD. Sollten Sie die Linux-Variante vorziehen wollen, finden Sie hier eine ausführliche Anleitung.

Formatieren mit h2format

h2format ist ein kleines Kommandozeilen-Tool, mit dem das Formatieren eines Datenträgers > 32GB direkt unter Windows möglich ist. Erhältlich bei www.heise.de : Download

Laden Sie von dieser Seite h2format.zip herunter und speichern sie auf Ihrem Rechner. Markieren Sie das Zip-Archiv mit der rechten Maustaste und wählen Sie "Extrahieren".

Es wird ein Unterordner h2format angelegt, in dem sich die Programmdatei h2format.exe befindet und die Textdatei liesmich.txt

Um nun die Festplatte mit h2format zu formatieren, muss sie bereits partitioniert, darf aber nicht formatiert sein, sonst bricht h2format.exe mit einer Fehlermeldung ab. Dies kann man gut mit windowseigenen Mitteln machen. Dazu öffnet man die Datenträgerverwaltung.

Arbeitsplatz -> rechte Maustauste -> Verwalten -> Datenträgerverwaltung

Dort sollte der Datenträger, hier im Beispiel eine 160GB-Festplatte, sofern neu, als nicht zugeordneter Bereich angezeigt werden. Eine bereits formatierte Partition muss erst gelöscht und dann neu angelegt werden.

Klicken Sie den nicht zugeordneten Bereich mit der rechten Maustaste an und wählen Sie "neue Partition erstellen". Es öffnet sich der Assistent zum Erstellen neuer Partitionen.

Als erstes wird der Partitionstyp ausgewählt. Da die Festplatte im Beispiel völlig neu und leer ist wählt man in diesem Fall "Primäre Partition".

Im nächsten Fenster wird die Partitionsgröße festgelegt. Die Angabe erfolgt in MB. Vorgegeben ist der Maximalwert, also der gesamte noch verfügbare Platz.

Nach dem Bestätigen werden Sie aufgefordert einen Laufwerksbuchstaben zuzuordnen. Wichtig: Dies müssen Sie unbedingt machen!

Auch der nächste Schritt ist unbedingte Voraussetzung: Die Partition darf an dieser Stelle nicht formatiert werden.

Starten Sie jetzt die Eingabeaufforderung, indem Sie erst den"Start"-Button , dann "Ausführen" anklicken, dort "cmd" eingeben und mit "OK" bestätigen.

An der Eingabeaufforderung wechseln Sie entweder mit dem DOS-Befehl "dir" in das Verzeichnis, in dem sich h2format.exe befindet und rufen h2format.exe auf oder geben Sie einfach den vollständigen Pfad mit an.

Syntax: h2format [Laufwerksbuchstabe]

Wurde beim Anlegen der Partition der Laufwerksbuchstabe F vergeben, lautet der Befehl :

h2format F:

Der Datenträger wird nun mit FAT32 formatiert.

 

Linktipps



werbung